Muss ein Termin gezahlt werden bei zu später Absage?

Leider werden Termine in Physiotherapiepraxen häufig kurzfristig abgesagt. Die Praxis fragt sich dann häufig, ob der Termin nicht trotzdem mit dem Patienten privat abgerechnet werden darf. Es liegen inzwischen gerichtliche Entscheidungen vor, die dies verneinen. Die Frage ist aber, ob sich dies auf alle Fälle übertragen lässt. Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn Sie in einem Behandlungsvertrag mit dem Patienten eine Regelung über die Absage aufnehmen. Gesetzlich sind Sie eh quasi dazu verpflichtet einen Behandlungsvertrag mit dem Patienten abzuschließen.


Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.