Verordnung KG-ZNS

Verordnungen, welche eine Leistung voraussetzen, zu der ein Zertifikat beim Therapeuten vorhanden sein muss, dürfen nicht angenommen werden, wenn das Zertifikat nicht vorliegt. 

Immer mehr Therapeuten nehmen z.B. KG-ZNS Rezepte an und verabreichen dann nur KG. Es wird auch nur KG abgerechnet. Die Kassen sind allerdings der (richtigen) Ansicht, dass den Patienten eben eine verordnete Leistung vorenthalten wird und deshalb von dem Therapeuten ohne die zusätzliche Qualifikation keine Leistung erbracht werden darf. Folge ist für die behandelten Therapeuten regelmäßig, dass das Rezept vollständig (!) abgesetzt wird.


Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Ich berate Sie gerne.