Bundesverfassungsgericht hebt Rentenversicherungspflicht für Physiotherapeuten nicht auf

Rechtlich sind Physiotherapeuten, was die Rentenversicherungspflicht betrifft, den Pflegeberufen gleichgestellt, weshalb sie rentenversicherungspflichtig sind, sofern sie nicht mindestens eine Person beschäftigen die derzeit mehr als 450 € im Monat verdient oder mehrere Personen beschäftigen, die in der Summe mehr als 450 € im Monat verdienen. Genauso hat es das Bundessozialgericht in den letzten Jahrzehnten immer wieder bestätigt. Nunmehr sollte sich das Bundesverfassungsgericht mit der Thematik auseinandersetzen und hat mit Beschluss vom 25.04.2016 beschlossen, eine Verfassungsbeschwerde einer Therapeutin nicht anzunehmen. Das Bundesverfassungsgericht sah es nicht als seine Aufgabe an entsprechende Frage zu untersuchen. Deshalb bleibt alles beim alten und Therapeuten werden sich früher oder später auch nicht auf eine Verletzung von Grundrechten berufen können, wenn sie zur Rentenversicherungspflicht herangezogen werden.