IKK classic sorgt diese Woche wohl für mehr als 1000 neue Absetzungen

 

An dieser Stelle haben wir in den letzten Wochen vermehrt über die beispiellosen Absetzungsaktionen der IKK classic berichtet.

 

Nun liegen uns neue Informationen vor:

 

Bei den Abrechnungsstellen der Therapeuten (optica, azh, opta data, etc.) sollen tausende neue Absetzungen vorliegen, mit denen sich die Abrechnungsstellen jetzt auseinandersetzen müssen. Diese Woche müssten deshalb vor allem Physiotherapeuten in Baden-Württemberg mit weiteren Absetzungen rechnen. Dabei werden sehr viele Praxen betroffen sein und die Beträge werden enorme Summen umfassen. Bei manchen Praxen werden es mehr als 1.000 Euro sein.

 

Es wird immer deutlicher, dass sich die IKK classic von Praxen, die sich nicht anwaltlich vertreten lassen, wenig beeindruckt zeigt. Uns wurde zugetragen, dass tausende Schreiben von wütenden Praxisinhabern- und inhaberinnen bei der IKK classic liegen und bislang nicht beantwortet wurden. Zudem scheint jede Stelle der IKK classic eine andere Auskunft zu geben.

 

Wir haben die Vertretung sehr vieler Praxen aufgenommen und werden aller Voraussicht nach eine Klagewelle gegen die IKK auf den Weg bringen müssen. Dies gilt für die Fälle, in denen schon Einbehalte stattgefunden haben. Die IKK hat sich in vielen Fällen noch nicht getraut, Forderungen weiter geltend zu machen, wenn wir mandatiert sind. Allerdings haben, sofern ein Einbehalt stattgefunden hat, keine Rückzahlungen stattgefunden.

 

Sofern Sie auch betroffen sind, können Sie sich gerne - am besten telefonisch -  bei uns melden: 0241 955 97 991